Einzelansicht - Surface Controls

englischdeutschespanol
Von: Julia Gottschalk

Mit festem Blick über die Oberfläche auf der AEE2017 in Nürnberg


Lenzen, Juni 2017

Jeder Körper erscheint in der Farbe derjenigen Wellenlänge, die er am stärksten reflektiert. Das macht sich das ColorMatching-Verfahren von Oligo surface controls zunutze.

Zwei Objekte, die auf dem ersten Blick farblich vollkommen gleich aussehen, können unter anderen Lichtverhältnissen teilweise stark voneinander abweichen. Wie genau das funktioniert, präsentierte surface controls auf der diesjährigen AEE2017. Das Unternehmen aus Brandenburg stellte hierfür zwei sogenannte ColorControlOptiken (CCO) zur Verfügung, welche mit einer halbautomatischen Farbsteuerung, der HAFST3.0, unabhängig voneinander oder zusammen angesteuert werden konnten. Durch das Anlegen von Leuchtengruppen und Lichtszenen können auch ColorControlOptiken in komplexen ColorMatching-Kabinen unterschiedlich angesteuert werden. So kann beispielsweise ein strahlender Sommertag oder auch ein trüber Wintertag simuliert werden. Zudem ist es möglich, Sonnenaufgang und -untergang nachzustellen. Ein Effekt, den sich vor allem die Automobilindustrie zu Nutze macht. Durch eine ColorMatching-Kabine ist die Farbabmusterung zu jeder Zeit und an einem Ort möglich. Prozesskorrekturen können noch schneller und effektiver eingeleitet werden.

Doch auch die Oberflächenkontrolle kam bei der AEE in Nürnberg nicht zu kurz. Spezielle OberflächenKontrollOptiken mit energieeffizienter LED-Technik kamen ebenfalls zum Einsatz. Anhand eines Fahrzeuges im Messestand konnten Besucher selbst kleinste Kratzer und Dellen finden. Dies geschieht unter normalen Umständen schon zu Beginn der Prozesskette. Schon direkt zu Anfang des Prozessablaufs können Folgefehler vermieden werden. Gesteuert werden die OberflächenKontrollOptiken unter anderem mit einer halbautomatischen Steuerung, der HAST2.5. Sie erlaubt es Leuchtengruppen und Lichtszenen anzulegen und diese unterschiedlich stark zu dimmen. Je nach Bedarf kann so beispielweise das Licht bei hellen Oberflächen reduziert und bei dunklen Oberflächen erhöht werden. Dies schont nicht nur das menschliche Auge, sondern ermöglicht ebenso ein effektives und effizientes Arbeiten.

OLIGO surface controls entwickelt, konstruiert und installiert weltweit seit zwei Jahrzehnten kundenspezifische Lichtsysteme zur industriellen Oberflächenkontrolle und Farbabmusterung. Die entwickelten Spezialoptiken ermöglichen ein schnelles und leichtes Erkennen von Fehlern in den Produktionsabläufen und steigern die Produktivität in sämtlichen beschichtungsrelevanten Prozessen wie zum Beispiel in der Automotive-, Holz- und Kunststoffindustrie.

Das Unternehmen hat mit seinem Produktsortiment „made in Germany“ die weltweite Qualitätskontrolle und hochwertige Fehlererkennung in der Automobilherstellung und produzierenden Industrie mit wegweisenden Lichttechniken maßgeblich geprägt.



« Unser Zukunftstag 2017 bei OLIGO surface controls
Zurück zu Aktuelles